Eintrag vom Donnerstag den 1 Juni 2017

Brexit: Auswirkungen auf Spaniens Hotelmarkt?

Quelle: © Fotolia
Brexit: Auswirkungen auf Spaniens Hotelmarkt?

Laut einer Studie von Christie & Co „Summer after Brexit: Holiday Destination Spain“, konnte Spanien im Jahr 2016 einen neuen Rekord von 75,6 Millionen Touristenankünften verzeichnen. Das entspricht einer Steigerung von 10,87 Prozent im Vergleich zu 2015. Davon kamen 17,8 Millionen Touristen aus Großbritannien – 7,54 Prozent mehr als im Jahr davor.

Derzeit seien noch keine Auswirkungen des Brexit auf den spanischen Hotelmarkt spürbar. Die Befragung zeigt auch, dass noch große Unsicherheit über die potenziellen Folgen des Brexit auf den spanischen Hotelmarkt herrschen. Mögliche Auswirkungen werden laut den Experten vermutlich ab 2018 zu verzeichnen sein. Entscheidend seien hier weitere Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU sowie der Kursrückgang des Britischen Pfund gegenüber dem Euro und die Auswirkungen dieses Wertverlusts auf das Urlaubsbudget der Briten.

„Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Abwertung des Britischen Pfundes sowie die erhöhte Wettbewerbsfähigkeit anderer Destinationen im Mittelmeerraum den Zustrom britischer Touristen in unserem Land schmälern werden“, gibt Inmaculada Ranera, Managing Director für Spanien und Portugal bei Christie & Co, zu bedenken.